MANGELBERUFE FÜR FACHARBEITER ?

In Deutschland werden nicht nur Akademiker, sondern auch Fachkräfte mit einer Berufsausbildung gesucht. Die Beschäftigungsverordnung öffnete bereits 2013 den deutschen Arbeitsmarkt auch für Facharbeiter mit einer abgeschlossenen Ausbildung aus Nicht-EU-Ländern. Mit der sogenannte Engpassanalyse ermittelt die Bundesagentur für Arbeit jedes Quartal Berufe, in denen Facharbeiter dringend in Deutschland gesucht werden.

Der Mangel an Facharbeitern / Fachkräften gilt dabei nicht nur für Pflegeberufe, sondern mittlerweile auch gewerblich-technische Berufszweige. So können offene Stellen in Mangelberufen lange Zeit oder gar nicht nachbesetzt werden. Es fehlen so beispielsweise auch Lokführer, Mitarbeiter in der Ver- und Entsorgung aber auch Handwerker und Installateure.

facharbeiter mangelberufe

Klare Regeln für die Zuwanderung von ausländischen Facharbeitern.

Bisher konnten sich ausländisches Fachpersonal nur mit einer passenden abgeschlossenen und anerkannten Berufsausbildung eines Mangelberuf aus der Positivliste bewerben. Notwendig war und ist zudem ein nachgewiesenes Sprachniveau B1. Seit 1.März 2020 regelt die Zuwanderung von ausländischen Fachkräften und Facharbeitern ein Einwanderungsgesetz für Fachkräfte.

MANGELBERUFE aus der POSITIVLISTE FÜR FACHARBEITER:IN

Zugangsvoraussetzungen kann man unter dem Jobportal für die Anwerbung ausländischer Fachkräfte – JobsinGermany.net – einsehen. Hier können inländische und ausländische Fachkräfte nach Jobs suchen, Infos über den beruflichen anerkannten Weg nach Deutschland erfahren, oder Ihren Lebenslauf in die Datenbank eintragen. Jobs in Germany kooperiert mit Portal aus 40 Ländern weltweit und unterstützt deutsche Unternehmen bei der Suche nach ausländischen Fachkräften und somit gezielt dort, wo Personal aus dem Ausland suchen und zu finden ist.

So funktionierte die Jobsuche in anerkannten Berufen der Beschäftigungsverordnung:
Die Erteilung eines Aufenthaltstitels zur Beschäftigung kann dann nur mit Zustimmung der Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit erfolgen. Dazu zählen Ausländerinnen und Ausländer, die ihre Berufsqualifikation im Ausland erworben haben, für eine der beruflichen Qualifikation entsprechende Beschäftigung in einem staatlich anerkannten oder vergleichbar geregelten Ausbildungsberuf, wenn die nach den Regelungen des Bundes oder der Länder zuständige Stelle die Gleichwertigkeit der Berufsqualifikation mit einer inländischen qualifizierten Berufsausbildung festgestellt und ein entsprechender Bedarf am Arbeitsmarkt bestehen. Dazu wurde durch die Bundesagentur für Arbeit die Engpassanalyse der Mangelberufe erstellt und als Liste der Mangelberufe oder auch Positivliste / Whitelist veröffentlicht. Auf diese Mangelberufe kann sich nun auch jede ausländische Fachkraft mit der passenden abgeschlossenen und anerkannten Berufsausbildung bewerben. Notwendig ist hinzu ein Sprachkurs B1. Ab 1.03. 2020 wird die Beschäftigungsverordnung nun durch das Deutsche Fachkräfteeinwanderungsgesetz  abgelöst.

Innerhalb der EU ist für jede Bürgerin und jeden Bürger der Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt mit einem anerkannten Beruf möglich.